Die WohnungswirtschaftMünchen

WohWi-Mietenatlas München 2018:
Günstige und stabile Mieten bei den Mitgliedsunternehmen der Vereinigung Münchener Wohnungsunternehmen

Mit durchschnittlich sieben Euro pro Quadratmeter stehen die Mitgliedsunternehmen der Vereinigung der Münchener Wohnungsunternehmen (VMW) für bezahlbare Mieten in der Landeshauptstadt. Die VMW-Durchschnittsmieten liegen deutlich unter den marktüblichen Vergleichsmieten, die Ende 2016 bei durchschnittlich bei 18,91 Euro netto kalt (Erstbezug) und 15,72 bei Euro netto kalt (Wiedervermietung) lagen. „Wir sind sozusagen sind die Mietpreisbremse in München“, sagte Dr. Klaus-Michael Dengler, Vorsitzender der VMW und Sprecher der Geschäftsführung der GEWOFAG, anlässlich eines Pressegesprächs. „Der Mietenatlas zeigt, dass die VMW im gesamten Stadtgebiet vertreten ist – und dass VMW-Mieten selbst in Hochpreisgegenden, z. B. Bogenhausen mit durchschnittlich 8,28 Euro, noch bezahlbar sind.“

Der Bestand der VMW-Mitglieder umfasst rund 135 000 Wohnungen. Das sind etwa 17 Prozent des gesamten Wohnungsbestandes in München. „Die Wohnungsunternehmen der VMW sind auch ein wichtiger Wirtschaftsmotor in der Landeshauptstadt: „Jährlich wenden wir insgesamt 660 Mio. Euro für Neubau, Instandhaltung und Modernisierung auf“, so Dengler weiter.

In diesem Zusammenhang bedankt sich Dengler vor allem und stellvertretend bei dem Vorstandsmitglied, Frau Birgit Eckert-Gmell, für die akribische und engagierte Vorbereitung des Mietenatlasses.