Die WohnungswirtschaftMünchen

Wohnen für Alle: Pilotprojekt Dantebad



Adresse
Homerstraße
80637 München
Bauherr
GEWOFAG Wohnen GmbH
Planer
Architektur: Florian Nagler Architekten, München

Projektbeschreibung
Im Rahmen des Wohnungsbausofortprogramms „Wohnen für Alle“ der Landeshauptstadt München realisiert die GEWOFAG ein Pilotprojekt im Stadtteil Moosach am Wintereingang des Dantebads entlang der Homerstraße. Auf dem Grundstück, das sich im Eigentum der Stadt befindet, werden 100 neue Wohnungen errichtet, davon 86 Einzimmerwohnungen und 14 Wohnungen mit 2,5 Zimmern. Zwei Einzimmerwohnungen sind rollstuhlgerecht. Das Grundstück ist gut an öffentliche Verkehrsmittel angebunden.
Der neue Wohnkomplex steht auf einer Betonrahmenkonstruktion mit Stahlbetondecke. Die darüber liegenden vier Stockwerke sind in Holzsystembauweise gefertigt. Bis Ende des Jahres 2016 ist das Gebäude fristgerecht fertiggestellt. Das schwellenfreie Gebäude besitzt insgesamt fünf Geschosse inklusive der Parkplätze, die nach der Fertigstellung zum Großteil wieder genutzt werden können. Es gibt Treppen sowie einen Aufzug. Vier Wohnungen sind rollstuhlgerecht. Bei Bedarf können weitere Wohnungen so umgerüstet werden.
Gemeinschaftsräume, Aufweitungen von Laubengängen und Freiflächen auf dem Dach bieten den Mieterinnen und Mietern Möglichkeiten des Aufenthalts außerhalb ihrer Wohnung und zur Begegnung.

Weitere Daten
Anzahl der Wohnungen : 100
Grundstücksgröße: 4.200 m2
Wohnfläche: 2.880,8 m²
Fördermodell / Finanzierung: Wohnen für Alle / EOF
Durchschnittl. Miete: 9,40 Euro/ m² (kalt)
Besonderheiten bei Energieeffizienz oder sozialen Aspekten: Die Belegung erfolgt über das Amt für Wohnen und Migration im Sozialreferat der Landeshauptstadt München für berechtigte Haushalte verschiedener Einkommensstufen. Insgesamt steht bei allen Projekten des Programms „Wohnen für Alle“ eine stabile Bewohnerstruktur an erster Stelle. Das Amt für Wohnen und Migration achtet auf eine ausgewogene Vergabe der Wohnungen gleichermaßen an Frauen wie Männer sowie unterschiedliche Altersklassen. 51 der Wohnungen werden an anerkannte Flüchtlinge und andere Wohnungslose mit Registrierbescheid vergeben. Alle Mieterinnen und Mieter erhalten einen regulären Mietvertrag.
Stellplätze, Tiefgarage, Mobilitätskonzept: Die Wohnungen werden über dem öffentlichen Parkplatz errichtet. Der Großteil der Parkplätze bleibt dabei erhalten.

Drucken