Die WohnungswirtschaftMünchen

Wohnanlage München Harthof



Adresse
Bauteil 46: Rathenaustraße 50-62
Bauteil 47: Dienzenhoferstraße 3-5
München
Bauherr
GWG München
Planer
Architektur: Bogevischs Büro Architekten & Stadtplaner GmbH, München
Freiraumplanung: Jühling & Partner Landschaftsarchitekten bdla mbB, München
Haustechnik: HSL: Ingenieurbüro Pertler GmbH, München
Elektro: Ingenieurbüro Brundobler GmbH, Kehlheim
Bauleitung: Bittenbinder Ingenieur GmbH, München

Projektbeschreibung
Das Projekt besteht aus einem langgestreckten vierstöckigen Riegel entlang der Rathenaustraße sowie einem winkelförmigen Gebäude an der Ecke Rathenau-/Dienzenhoferstraße.
Die beiden Gebäude greifen die Kubatur der Nachbargebäude auf und bilden nach Süden einen markanten Abschluss der GWG-Siedlung am Harthof. Die Architektur der neuen Gebäude nimmt den Charakter der historischen Siedlung auf. Das Farbkonzept folgt den Vorgaben für das Quartier und wurde vom Architekturbüro Steidle entwickelt.
Über eine moderate Erhöhung der Geschosszahl und durch größere Gebäudetiefen wurde eine behutsame Nachverdichtung erzielt. Die Gebäude bestehen aus Porenbeton. Auf die Verwendung von Wärmedämmverbundsystemen wurde bewusst verzichtet. Alle Wohnungen sind barrierefrei. Frischwasserstationen sorgen für eine hygienische Aufheizung des Wassers. Jede Wohnung hat einen großzügigen Balkon oder eine Loggia. Die Erdgeschosswohnungen verfügen über eigene kleine Mietergärten.

Weitere Daten
Ausführungsjahr/Kaufjahr: 2015-2016
Grundstückskosten: 1.950.000
Baukosten: 13.300.000
Gesamtkosten: 23.500.000
Anzahl der Wohnungen : Bauteil 46: 31, Bauteil 47: 66
Grundstücksgröße: Bauteil 46: 3.642 m², Bauteil 47: 6.168 m²
Projektfläche: Bauteil 46: 1.816 m², Bauteil 47: 2.386 m²
Wohnfläche: Bauteil 46: 2.669,70 m², Bauteil 47: 4.526,40 m²
BGF: Bauteil 46: 3.935 m², Bauteil 47: 6707 m²
Durchschnittl. Wohnungsgr.: Bauteil 46: 86,12 m², Bauteil 47: 68,58 m²
Fördermodell / Finanzierung: EOF/FES
Durchschnittl. Miete:
Besonderheiten bei Energieeffizienz oder sozialen Aspekten: Die Gebäude sind Ersatzbauten für abgerissene nicht mehr sanierungsfähige Bestandsbauten. Alle Mieterinnen und Mieter wurden sozialverträglich umgesetzt.
Energieauweis: 21
Stellplätze, Tiefgarage, Mobilitätskonzept : Bauteil 46: 31 Stellplätze, Bauteil 47: 27 Stellplätze, Bauteil 47: 3 Stellplätze für CarSharing

Abbildungen
1. Foto: GWG München
2. Foto: GWG München
3. Foto: GWG München
4. Foto: GWG München
 

Drucken