Die WohnungswirtschaftMünchen

Prinz-Eugen-Park (WA 1/2/7/9 West/11 West/13)



Adresse
Sechs Baugebiete auf dem Areal der ehemaligen Prinz-Eugen-Kaserne in Bogenhausen
Bauherr
GEWOFAG Wohnen GmbH
Planer
Architektur: AllesWirdGut Architektur, Wien 
Fink+Jocher Architekten und Stadtplaner, München
LAUX ARCHITEKTEN, München
MAIER.NEUBERGER.ARCHITEKTEN, München
Silberburg Studio, Stuttgart
Freiraum: club L94 Landschaftsarchitekten, Köln
HinnenthalSchaar LandschaftsArchitekten, München
terra.nova Landschaftsarchitektur, München

Projektbeschreibung
Auf dem Areal der ehemaligen Prinz-Eugen-Kaserne in Bogenhausen entsteht in den kommenden Jahren ein neues Stadtquartier mit insgesamt etwa 1.800 Wohnungen und Infrastruktureinrichtungen für rund 4.500 Menschen.

Die GEWOFAG baut auf sechs der 16 Baugebiete des neuen Quartiers insgesamt rund 630 Wohnungen sowie Gewerbeflächen und errichtet damit etwa ein Drittel des Gesamtbestandes.
Innerhalb der ökologischen Mustersiedlung wird die GEWOFAG ca. 180 Wohneinheiten in Holzbau-/Holzhybridbauweise erstellen.

Zu den vielfältigen sozialen Angeboten zählen ein Standort des Wohn- und Versorgungskonzepts der GEWOFAG „Wohnen im Viertel“, mehrere Häuser für Kinder, eine heilpädagogische Kindertagesstätte, fünf betreute Wohngruppen sowie mehrere Bewohnertreffs und Gemeinschaftsräume für den Austausch untereinander. Alle GEWOFAG-Wohnungen werden barrierefrei gestaltet, ein Anteil der Wohnungen ist außerdem auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrern ausgerichtet. Das gesamte Wohnumfeld wird barrierefrei und stufenlos gestaltet.

Weitere Daten
Ausführungsjahr/Kaufjahr: Baubeginn: 2017, Fertigstellung: 2020
Anzahl der Wohnungen: ca. 630
Grundstücksgröße: ca. 60.000 m²
Fördermodell, Finanzierung: Einkommensorientierte Förderung (EOF), München Modell Miete (MMM), Freifinanzierte Wohnungen im Konzeptionellen Mietwohnungsbau (KMB), Kommunales Wohnungsbauförderprogramm B (KomPro/B)
EnEV-Standard: KfW 70
Mieter-/Bewohnerbeteiligung: Beteiligung der Anwohnerinnen und Anwohner, Institutionen und Vereine aus dem Umfeld des Areals sowie des Bezirksausschusses Bogenhausen

Drucken