Die WohnungswirtschaftMünchen

Modernisierung Oberländerstraße 16, 18

160518_DAVIDRIEK_HMEITNER_OLS_13

Adresse
Verein für Volkswohnungen eG
81371 München
Bauherr
Verein für Volkswohnungen eG
Planer
Architekt: Holzfurtner und Bahner Architekten, München
Freiraumplanung: Landschaftsarchitektur Heide-Marie Eitner, München
Haustechnik: IB Nowak, München

Projektbeschreibung

Eckdaten
Die Häuser Oberländerstraße 16 von August Brüchle und 18 von Erwin Böck liegen im Stadtteil München-Sendling sind ein Teil des denkmalgeschützten „Dankl-Blocks“. Der „Dankl-Block“ ist eine aus 10 Einzelobjekten bestehende Wohnanlage mit 136 Wohneinheiten und 12 Gewerbeeinheiten.
Die viergeschossigen Wohngebäude mit Rückgebäude und den bewohnten Dachgeschossen
entsprechen einer üblichen Bebauung gemäß der Lage der Grundstücke.

Die Grundstücke liegen an der Oberländerstraße und sind straßenseitig nach Süden ausgerichtet.
Für die Gebäude besteht Denkmalschutz. Die Gebäude wurden um 1906, das Rückgebäude der
Oberländerstraße 16 ca. 1908 erbaut.

Der Verein für Volkswohnungen hat die Wohnanlage 2003 aus einem Konsortium heraus gekauft, um seine Wohnungsbestand zu erweitern und um die Bewohner vor Spekulanten zu schützen.

Fassadenansicht OLS 16

Maßnahmenbeschreibung

  • Ausbau der bestehenden Dachgeschosse der straßenseitigen 2 Gebäude in
    4 Maisonettewohnungen, Abriss der alten Werkstatt und Neubau mit 2 Atelierwohnungen, Austausch des rückseitigen Dachstuhls zwecks Ausbaus in 2 Wohnungen
  • Anbau von 8 hofseitigen Balkonen zur Aufwertung der Mieterwohnungen inkl. Rettungsfunktion
  • Modernisierung der Gebäude durch Umstieg auf Fernwärme, Überarbeitung der Treppenhäuser, höhere Ausnutzung der bestehenden Kellerfläche für Mieterabteile und Fahrradstellplätze
  • Neubau und Bestandgebäude verbinden sich zu einem einheitlichen Ensemble mit einem gut nutzbaren, attraktiven Innenhof durch Neuorganisation der Hoffläche: Verlagerung der Fahrradstellplätze in den Keller & Sammlung der Abfallcontainer in eigenem Müllhaus
  • Neugestaltung des Innenhofs durch definierte Spiel- und Sitzbereiche sowie Grünflächen und asphaltierten Aufenthaltsbereiche zur gemeinschaftlichen Nutzung

Besonderheiten
Alle Maßnahmen unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes
Nachhaltigkeit und hoher Qualitätsanspruch durch Auswahl entsprechender Maßnahmen und Baumaterialien (z.B. Sanierung originaler Kastenfenster bzw. Nachbau der Fenster nach alter Erscheinung für neue Dachgeschosswohnungen) sowie denkmalgerechte Sanierung der Fassaden

Auszeichnungen
Fassadenpreis der Landeshauptstadt München 2015

VGB 16, DG, li, Wohnküche

Weitere Daten
Ausführungsjahr/Kaufjahr: Modernisierung: 2013-2015, Kauf: 2003
Baukosten: 4,2 Mio
Gesamtkosten: 5,1 Mio
Anzahlen der Wohnungen: 27
Grundstücksgröße: 1.200 qm
Wohnfläche: Bestand rd. 1.750 qm, Neubau bzw. Ausbau Dachgeschosse gesamt rd. 870 qm
Energieeffizient: Umstellung auf Fernwärme
Energieausweis: keiner, da Denkmalschutz
EnEV Standard: KfW 70 im Dachgeschossausbau
Bewohnerbeteiligung: Nein

160518_DAVIDRIEK_HMEITNER_OLS_24

Drucken